* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Meine Mama ist die beste

Hallo meine Lieben, Ich sitze hier gerade in einem Kaffee. Hier gibt es den wohl trockensten Bienenstich der ganzen Welt und ich warte auf meine Mama. Die hat nämlich gerade ein Vorstellungsgespräch. Meine Mama ist inzwischen 47. Sie ist schon farbenblind zur Welt gekommen und sieht alles nur in verschiedenen Graustufen. Ich glaube das ist leichter als irgendwann farbenblind geworden zu sein. Was man nicht kennt, kann man ja schließlich auch nicht vermissen. Nach der Schule hat sie eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin gemacht und dann noch kurz dort gearbeitet. Mit 22 hat sie meinen Papa geheiratet und ist zu ihm in unser heutiges Haus gezogen. Mein Papa hat die Firma von seinem Papa übernommen, als der gestorben ist. Meine Mama hat dann bei ihm in der Firma die Buchhaltung übernommen. Kurz danach war dann auch schon ich da. Mama hat dann weiterhin im Büro gearbeitet, aber eigentlich war sie zu diesem Zeitpunkt schon Hausfrau und Mutter, und das Hauptberuflich. Zwei Jahre später kam dann meine Schwester. Wir waren jeden Sonntag bei meinen Großeltern mütterlicher Seite zum Kuchenessen. Irgendwann in den nächsten drei Jahren ist dann Ihre Mutter gestorben. Leider kann ich mich nicht an meine Oma erinnern, aber auf den Fotos die ich habe sieht sie wie eine Oma aus. Liebevolle Augen, und ein wunderbares freundliches Lächeln. Dann kam meine kleinste Schwester zur Welt. Meine Mama hatte also 3 Kinder und meinen Papa zu versorgen und gleichzeitig musste sie sich um das große Haus und den riesigen Garten kümmern. Nicht zu vergessen unsere vielen Haustiere, um die wir Kinder uns ja kümmern wollten. Jetzt sind wir dann so langsam aus dem Haus. Meine kleine hat noch ein Jahr und dann ist sie auch mit der Schule fertig. Auf jeden Fall hat sich meine Mama Gedanken gemacht, was sie denn nun machen soll. Zu der Zeit hat sie dann auch ihren Optiker kennengelernt. Meine Mama braucht nämlich eine Lupenbrille, damit sie ganz normal die Zeitung lesen kann. Das hängt aber auch mit ihrer starken Weitsichtigkeit zusammen. Dieser Optiker kennt sich allerdings ganz gut mit solchen Sachen aus und hat ihr dann erzählt es gibt in Nürnberg eine Sehbehindertenschule. Dort bilden die auch blinde Menschen und Kinder aus. Meine Mama hat sich dann dort mal angemeldet und heute steht sie kurz vor ihrem Staatsexamen zur Physiotherapeutin. In diesen drei Jahren ist sie jede Woche mit dem Zug von uns nach Nürnberg und wieder zurück gefahren. Es fiel ihr mit der Zeit immer schwerer von uns weg zu fahren, aber sie hat das ganz hervorragend hinbekommen. Ich möchte mich kurz bei ihr bedanken. Es war eine wunderschöne Kindheit. Ich bin froh, das ich jeden Tag so viel Zeit mit dir verbringen durfte und das du so gut kochen kannst. Ich bin stolz auf dich, weil du so ein Streber bist und dass du das alles so durchgezogen hast. Und ich bin stolz auf dich, weil du deinen eigenen weg gehst, egal was passiert. Ich bin mir sicher, das du die tollste Mama der Welt bist (keine Angst, eure Mamas kommen gleich nach meiner Mama). Ich finde dich toll. Also dann... Bis bald
29.5.12 15:25
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung